FOODFEVER . spring rolls

04 April 2013
















































Guten Morgen ihr Lieben,

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich brauche einfach ganz dringend Wärme. Aber das ätzende Wetter will und will einfach nicht weiterziehen. Wenns was bringen würde, würde ich einen Sonnentanz aufführen, aber ich glaube nicht, dass ich damit weit kommen würde.

Deshalb kann man nur mit positiven und sonnigen Gedanken und sommerlich leichter Küche etwas gegen die grauen Wolken ankämpfen. Und wenn jetzt Sommer wär, dann gäbs auf jeden Fall Spring Rolls bei mir.

Eigentlich muss man hierfür nur möglichst viel Gemüse und Kräuter in dünne Streifen schneiden. Bei mir waren es: Karotten, Paprika, Gurken, blanchierte Zuckerschoten, angebratene Kräuterseitlingstreifen und gehackte Petersilie (weil der Liebste keinen Koriander mag). Dazu noch etwas eingeweichte Glasnudeln und schon seid ihr mit den Grundvorbereitungen fertig. 

Jetzt müsst ihr etwas Fingerspitzengefühl an den Tag legen und Reispapierblätter in Wasser einweichen, etwas abtropfen lassen und dann mit dem Gemüse und den Glasnudeln füllen. Der untere Teil wird zuerst eingeschlagen, danach folgen die beiden Seitenteile.

Als Sauce nimmt man eine einfache Mischung aus Sojasauce, Fischsauce und Reisessig, zusammen mit etwas Chili.

Und wem es einfach nicht gelingen sollte die Rollen zu formen, dem kann ich sagen, dass die Füllung zusammen mit der Sauce einen tollen Glasnudelsalat abgibt ;) So wurden bei uns die Reste verwertet.

So, und jetzt kämpft doch alle ein wenig mit mir mit gegen das schlechte Wetter, vielleicht schaffen wir es ja zusammen den Frühling zum Laufen zu bringen.


+++