FOODFEVER . mini kirsch-käsekuchen

31 März 2013
























































Und zur Feier des Tages gibts hier mal wieder was Leckeres, Süßes und Selbstgemachtes. Und weil alles im Miniformat nur noch leckerer wirkt, hier die Mini-Käsekuchen Variante.

Ich bin so begeistert von den kleinen Schätzchen, dass ich richtig traurig bin, dass ich nicht vorher das Rezept hatte, so dass ich sie zu meinem Geburtstagsfrühstück für meine Kollegen hätte machen können. Aber egal, so darf mein Liebster die Kleinen verspeisen.
























































Für den Mürbeteig müsst ihr erst mal 180g Mehl mit 60g weicher Butter, einem Ei, einer Prise Salz, 50g Zucker und 1-2 EL Milch verkneten. Am Besten geht das mit den Händen. Nur keine Angst vor der Schweinerei.

Danach den Teig für 30 Min. kalt stellen, damit er sich weiterverarbeiten lässt.

Im nächsten Schritt muss der Teig in die 12 eingefetteten Mulden eines Muffinblechs gedrückt werden. Mann kann ihn vorher ausrollen, Kreise ausstecken und dann erst in die Mulden geben, aber um ihn in Form zu bringen müsst ihn dann doch zurecht drücken, bis er die Mulden bis oben hin ausfüllt.

Das Blech hiernach kalt stellen.
























































Der Ofen wird auf 200° vorgeheizt (oder 180° Umluft).

Nun könnt ihr euch an die Füllung machen. Hierfür werden erst einmal zwei Eier getrennt. Das Eigelb wird mit 80g weicher Butter und 60g Zucker schaumig geschlagen.

Das Eiweiß wird zu Eischnee verarbeitet. Aber Vorsicht, dass auch wirklich kein Tropfen Eigelb ins Eiweiß gelangt, sonst könnt ihr schlagen, so viel ihr wollt und es wird nichts passieren :)

Dann wird der Buttermassen 300g Schichtkäse und 1/2 Pkg. Puddingpulver (mit Sahnegeschmack) beigefügt.

Nun nur noch 250g abgetropfte Sauerkirschen aus dem Glas unterrühren und zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben.

Die jetzt schon sehr leckere Masse wird nun auf die 12 Teigförmchen verteilt, mit gehackten Pistazien bestreut und für 35 Min. in den Ofen gesteckt.

Bevor ihr die Kuchen aus der Form lösen könnt müssen sie erst abkühlen lassen. Aber danach könnt ihr Sie mit etwas Puderzucker darauf genießen. Und die Arbeit lohnt sich wirklich. Sehr, sehr lecker.

Viel Spaß beim Backen und geniesst die ruhigen Ostertage. Habt ihr denn etwas Besonderes vor an diesem langen Wochenende oder geniesst ihr wie ich die Ruhe und macht ein paar Familienbesuche?


+++